Wiener Schneekugelmuseum - WIENzig
fade
130420
post-template-default,single,single-post,postid-130420,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Schneekugel (c) STADTBEKANNT

Wiener Schneekugelmuseum

Um 1900 erfand der Wiener Erwin Perzy die Schneekugel. Ein Modell der Basilika von Mariazell war das Motiv der ersten Glaskugel mit Schneeeffekt.

 

Der Wiener Erfinder Erwin Perzy I. wollte eigentlich eine strahlkräftigere Glühbirne entwickeln, als er per Zufall entdeckte, dass im Wasser sinkende Grießkörnchen aussehen wie leise rieselnder Schnee. Ein neues Geschäftsfeld tat sich auf: Im Jahr 1900 gründete Perzy seine Schneekugelmanufaktur, die bis heute unter der Leitung von Erfinder-Enkel Erwin Perzy III. besteht.

 

Die Schneekugelmanufaktur Perzy bietet auf 50 Quadratmetern einen Einblick in die Herstellung der weihnachtlichen Kugeln, und stellt Schneekugeln in allen Größen und aus mehren Jahrzehnten aus. Hier finden sich wahrlich Prachtstücke vergangener und einzigartiger Schneekugeln. Dieses Museum ist wirklich etwas besonderes und einen Besuch wert.

 

Wiener Schneekugelmuseum
Schumanngasse 87
1170 Wien

Mo-Do 9:00 -15:00 Uhr
Gruppen ab 10 bis 30 Personen von Montag bis Donnerstag nach Teminvereinbarung

Keine Kommentare

Kommentieren