Siachst scho weiße Meis? - WIENzig
fade
131029
post-template-default,single,single-post,postid-131029,single-format-gallery,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Siachst scho weiße Meis?

Wer im Wienerischen weiße Meis siacht (“weiße Mäuse sieht”), der sieht entweder Polizisten auf Motorrädern oder halluziniert. Erstere Erklärung geht auf frühere Jahrzehnte zurück, als die Polizeimotorräder mehrheitlich weiß waren. Falls nach dem → Tschechern weiße Meis im Gesichtsfeld erscheinen, sollte man sich allerdings mehr Sorgen machen als bei einem Planquadrat: Es handelt sich nämlich um Halluzinationen, die nur bei schwersten Alkoholikern beim Entzug auftreten.

Keine Kommentare

Kommentieren