Gschissn grissn. - WIENzig
fade
130712
post-template-default,single,single-post,postid-130712,single-format-gallery,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Gschissn grissn.

“Dumm gelaufen.”

 

Das Radl hat zum zweiten Mal in der Woche einen Reifenplatzer? Das grad gekaufte Eis wählt den Weg der Schwerkraft? Das neue Handy beschließt, sich in der Badehosentasche zu ertränken? Da kann man nur sagen: Gschissn grissn, oder “dumm gelaufen”. Auszucken oder übertriebener Ärger helfen bei wiederholtem Pech nur bedingt – hilfreicher ist es da schon, sich an das tröstliche Wiener Sprichwort → Ois hoib so wüd! zu klammern. Immerhin lebt man noch …

Keine Kommentare

Kommentieren