Gestern, do bin i wieda pickn bliebm. - WIENzig
fade
128196
post-template-default,single,single-post,postid-128196,single-format-gallery,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Gestern, do bin i wieda pickn bliebm.

picken bleiben               “kleben bleiben”, trotz anderwärtiger Vorsätze im Wirtshaus / in guter Gesellschaft verharren

 

Wer an Pick auf wem hod, der hat einen Grant (“Groll”) auf jemanden, wer Dinge zusammenpickt, verwendet dazu meist Klebstoff, und wer selber picken bleibt, hatte entweder Klebstoffkontakt oder ist einfach nur im Wirtshaus oder bei Freunden versandelt (“abgesackt”). Achtung: Typischerweise bleibt man picken, wenn man gerade nach Hause gehen will und gute Freunde einen zu einem letzten Bier überreden, aus dem wunderlicherweise zwei, drei oder fünf werden.

Keine Kommentare

Kommentieren