Du Voidillo, ham’s da ins Hirn gschissn? - WIENzig
fade
127302
post-template-default,single,single-post,postid-127302,single-format-gallery,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Du Voidillo, ham’s da ins Hirn gschissn?

Ham’s da ins Hirn gschissn?         “Bist du noch ganz dicht?”

 

Es gibt viele Sätze im Wienerischen, mit denen man die Entscheidungen eines anderen unwirsch hinterfragen kann. Die rhetorische Frage Ham’s da ins Hirn gschissn? klingt zwar etwas derb, entspricht aber sinngemäß dem harmloseren Bist jetzt komplett deppert worn? beziehungsweise dem hochdeutschen “Bist du noch ganz dicht?” Tipp: Will man die Aussage des Satzes drastischer gestalten, kann man wahlweise ein Schmähwort wie Voidillo, Trottl, Wappla oder Deppata zuschalten.

Keine Kommentare

Kommentieren